twitterfacebookgooglexinglinkedin

omg – lol – gucksu hia!

omg – lol – gucksu hia!

 

Dass Internet & Co. unsere Sprache beeinflusst, ist weitgehend bekannt und wurde bereits vielschichtig diskutiert. Interessant ist hierbei der Umgang mit dieser Erkenntnis. Während Sprachwissenschaftler oftmals Katastrophenszenarien skizzieren und den Untergang der deutschen Sprache vorhersehen, können Anhänger der digitalen Medien quasi im Minutentakt persönliche Kreativ-Schübe und humorvolle Statements in sozialen Netzwerken publizieren.

Aufgaben generiert diese Art von Sprachentwicklung augenscheinlich für beide Lager. Und das ist auch gut so. Denn jede Art von Umgang – ob direkt oder indirekt – mit der oft befremdlich wirkenden Chat-Sprache lässt uns über ebendiese reden. Die Pädagogik ist sich ihrer bewusst, Eltern beobachten und die Berichterstattung nebst Ratgebern und Kolumnen beleuchtet dieses Thema aus unterschiedlichsten Perspektiven. Dann kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen.

Oder?

Erst kürzlich las ich einen im Internet veröffentlichten Kommentar eines users, der sich auf sehr sympathische Art über das Akronym LLAP freute. Dieser auf Startrek zurückgehende Ausdruck (für Ungeübte: Live Long And Prosper) machte diesem Herrn so viel Freude, dass er ihm einen Dreizeiler widmete, der sprachlich einwandfrei, orthographisch perfekt und stilistisch angenehm zu lesen war. Gut, denkt man, du darfst verwenden, was du willst. Wenn es dich und deine Leser erheitert, dann pack nur alle Akronyme, Homophone und Inflektive aus und integriere sie in deinen sonst so angenehmen Sprachfluss.

Auch hatte ich Gelegenheit, die Klassenarbeit einer Schülerin aus der 8. Klasse zu lesen. KC war da sicher nicht die Anmerkung des Lehrers, der mich übrigens darüber aufklärte, dass diese Schülerin kein Einzelfall sei. Rasant im Schreiben für Mr. What’s App & Co., ungenügend im Verfassen von Aufsätzen und versetzungsgefährdet. Inflektiv-Konstruktionen wie *aufdenMonitorglotzundamKopfkratz* beschreiben sicherlich den Schulalltag dieser Gymnasiastin, reichen aber nicht für das Abitur. 

Natürliche Sprachentwicklung? Ja. Produktive Sprachentwicklung? Ja. Korrekte Rechtschreibung ab der 1. Klasse auch in Hamburgs Grundschulen? Ja!!!

In diesem Sinne: LLAP!

 

Christine Wolter
staatl. gepr. Übersetzerin
Texte & Korrektorat      

Written by norak