twitterfacebookgooglexinglinkedin

5 deutsche Wörter und Ausdrücke, die man zum Jahreswechsel braucht

5 deutsche Wörter und Ausdrücke, die man zum Jahreswechsel braucht

Guten Rutsch!

Die Deutschen “rutschen” ins Neue Jahr. Deshalb wünscht man sich am Silvestertag, wenn man sich das letzte Mal im alten Jahr sieht, “Guten Rutsch!” und, wenn man sich das erste Mal wieder im neuen Jahr begegnet, fragt man normalerweise: “Na, bist du gut reingerutscht?”

Für die umstrittene Herkunft dieses Ausdrucks kommen zwei Möglichkeiten in Betracht. Im Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm findet sich neben der eigentlichen Bedeutung des Verbs „rutschen“ auch der eher scherzhafte Gebrauch als Synonym für „reisen“ oder „fahren“. Möglicherweise kommt das Wort Rutsch aber auch von dem jiddischen Wort “Rosch”, das ins Deutsche übersetzt „Anfang“ bedeutet. Demzufolge wünscht man sich also “Einen guten Anfang!”

Silvester

Die Silvesternacht ist die letzte Nacht im Jahr. Ein besonders gutes Abendessen mit anschließender Silvesterparty mit der Familie oder mit Freunden zu Hause, in einem Restaurant oder in einem Club sind typisch für diese Nacht. Den Abend über vertreibt man sich die Zeit mit Spiel und Spaß und mit dem letzten Gongschlag, wenn die Uhr Mitternacht schlägt, stößt man mit Sekt oder auch Champagner auf das Neue Jahr an. Man sagt dazu “Prosit Neujahr!”, umarmt sich und wünscht sich gegenseitig alles Gute, viel Gesundheit und Erfolg im Neuen Jahr. Oft verschenkt man auch kleine Glücksbringer aus Schokolade, Marzipan oder Fondant in Form eines rosa Schweinchens, eines Hufeisens, eines vierblättrigen Kleeblattes oder eines Schornsteinfegers.

Ein Klassiker der Silvesternacht in Deutschland ist der TV-Sketch „Dinner for one oder der 90. Geburtstag“ mit Freddie Frinton. Umfragen zufolge schaut jeder dritte Deutsche zu Silvester „Dinner for one“.

Bleigieβen

Das Bleigieβen ist eine uralte und sehr beliebte Tradition für die Silvesternacht. Man erhitzt eine kleine Portion Blei auf einem Löffel über einer Kerze und lässt das flüssig gewordene Blei dann schnell in einen bereitgestellten Eimer mit kaltem Wasser fallen. Durch den plötzlichen Temperaturwechsel härtet das Blei sofort aus. An den verschiedenen Formen, in denen das Blei erstarrt, kann man dann mit ein bisschen Fantasie “sehen”, was das neue Jahr bringt. Eine unterhaltsame Idee für die Silvesterparty.

Katerfrühstück

Wenn man am Abend ein bisschen zu viel oder zu sehr durcheinander getrunken hat, hat man am nächsten Morgen oft Kopfschmerzen, ein flaues Gefühl im Magen und man fühlt sich wie ausgespuckt. Man hat also einen Kater… Ein Katerfrühstück soll diesen Kater vertreiben und besteht deshalb aus Salzigem und Saurem, am besten Fisch. Man glaubt, dass Fisch ein gutes Mittel gegen die Nachwirkungen des Alkohols ist.

Neujahr

Der 1. Januar ist Neujahr und Feiertag in Deutschland. Gleichzeitig ist mit dem neuen Jahr in den meisten Regionen Deutschlands das Weihnachtsfest beendet. Der Dreikönigstag am 6. Januar ist nur in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt ein gesetzlicher Feiertag. Am Neujahrstag isst man in vielen Familien in Deutschland Fisch oder Schweinefleisch, weil man denkt, dass diese Speisen Wohlstand für das neue Jahr bringen. Und wenn man eine Schuppe vom Neujahrskarpfen im Portemonnaie aufbewahrt, soll das Geld das ganze Jahr über nicht ausgehen. Glück und Wohlstand garantieren sollen auch Blattgemüse, Kraut und Kohl, sowie Hülsenfrüchte, Erbsen, Bohnen und Linsen.

Zum Neujahrstag gehören auch die vielen guten Vorsätze zum neuen Jahr, mit denen immer am ersten Januar begonnen wird, und die meist nach wenigen Wochen wieder vergessen sind.

Ina Kropeit

Written by editor