twitterfacebookgooglexinglinkedin

Wörter gibt es,

Wörter gibt es,

die gibt es nur in der deutschen Sprache. Schadenfreude zum Beispiel, das Vergnügen, das man unberechtigterweise oder auch berechtigterweise empfindet, wenn jemand anderem etwas Unangenehmes widerfährt. Freude am Schaden, den ein anderer nimmt… Natürlich ist es moralisch nicht gerechtfertigt, sich zu freuen, wenn jemand ohne eigenes Zutun zu Schaden kommt. Aber es gibt ja auch Fälle, in denen eine Person die gerechte Strafe für eine böswillige Handlung bekommt, das Karma sozusagen gleich zuschlägt. Und sowas erfüllt ja auch den anständigsten Menschen wenigstens mit einem Hauch von Schadenfreude. Hinter dem Wort Schadenfreude verbirgt sich also ein ziemlich komplexer Sachverhalt, den man ohne Weiteres, schon fast einer philosophischen Betrachtung unterziehen kann.

Nehmen wir noch ein Beispiel – das Wort Weltschmerz, die “tiefe Traurigkeit über die Unzulänglichkeit der Welt” (Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm). Eine Person, die den Schmerz der ganzen Welt fühlt und auf ihren Schultern trägt… In Zeiten, als Depressionen noch nicht als Krankheit anerkannt waren, benutzte man für diese psychische Störung das Wort Weltschmerz auch in anderen Sprachen, weil es auf sehr treffende und anschauliche Art die Symptome dieses Leidens umschreibt.

Zeitgeist, Wanderlust, Torschlusspanik, Tapetenwechsel, Leitmotiv, Blitzkrieg – die deutsche Sprache ist unendlich reich an Wörtern, die für vielschichtige Konzepte und Zusammenhänge stehen, und die für Übersetzer immer wieder eine Herausforderung darstellen, wenn sie nicht als Germanismus in die jeweilige Zielsprache übernommen worden sind.

Weitere Beispiele für Germanismen sind auch Wörter für Dinge, die so typisch deutsch sind, dass sich einfach kein entsprechendes Wort dafür in der anderen Sprache finden lässt. Ein gutes Beispiel dafür ist das Wort Strandkorb. Der beliebte Allwettersitz an Ost- und Nordseeküsten Deutschlands und Kultobjekt deutscher Gemütlichkeit ist so einzigartig auf der Welt, dass man das Wort Strandkorb auch im Englischen und im Französischen verwendet. Wörter wie Bratwurst, Brezel, Kindergarten und Panzer gehören in vielen Ländern manchmal auch in etwas abgewandelter Form zum allgemein üblichen Sprachgebrauch.

Ein Freund und Arbeitskollege, der in den USA geboren und aufgewachsen ist, erzählte mir, dass man in seiner Familie, von der niemand ein Wort Deutsch spricht, immer Gesundheit sagt, wenn jemand niesen muss. Als Kind fand er das Wort lustig und erst, als er nach Europa kam, um in Berlin zu leben, entdeckte er, dass dieses seltsame Wort ein deutsches ist und sogar eine Bedeutung hat.

 

Autorin: Ina Kropeit

 

 

Written by vendor