twitterfacebookgooglexinglinkedin

Sommerloch

Sommerloch

Im August kommt normalerweise immer eine Zeit, in der arbeitsmäßig einfach nicht viel los ist, das sogenannte Sommerloch. Wenn man nicht gerade selbst Urlaub macht, was für Selbstständige auch nicht so ganz selbstverständlich ist, dann sind die anderen eben gerade am Meer, in den Bergen oder sonstwo… Also werden, zumindest hier in Spanien, Projekte im August auf Eis gelegt und auch mit neuen Aufträgen wird oft bis Mitte September gewartet, bis alle wieder aus dem Urlaub zurück sind, das Posturlaubssyndrom überwunden und sich wieder an den Alltag gewöhnt haben.

Und wie nutzen wir das Sommerloch am besten? Mein Vorschlag wäre eine Rundumerneuerung, ein bisschen frischer Wind fürs Büro, für unser Image und für uns selbst. Beginnen wir mit all dem lästigen Bürokram, der das ganze Jahr über oft liegen bleibt, weil es nicht nur an Zeit, sondern vor allem auch an Lust fehlt. Rechnungen, Steuerunterlagen, Kostenvoranschläge, Verträge usw. werden aussortiert. Was weg kann, geht ins Altpapier, der Rest wird abgelegt. Schönes Gefühl, wenn danach wieder Luft im Arbeitszimmer ist und man nach diesem ersten Schritt aufatmen kann.

Als nächstes kommen die Endgeräte dran, PC, Laptop, Tablet… Was sich da alles im Laufe einiger Monate ansammeln kann, ist einfach umwerfend. Da hilft nur Ausmisten! Überraschungen sind dabei garantiert, ein längst vergessener Text oder eine Idee, die man irgendwann mal umsetzen wollte.

Wenn der Rechner wieder fit ist, wird es ein wenig kreativer. Unsere Webseite, Profile in den sozialen Netzwerken, Lebenslauf, Visitenkarte, kurz alles, womit wir uns nach außen präsentieren, sollte wenigstens einmal im Jahr überarbeitet werden. Sind die Suchwörter noch die richtigen oder müssen sie aktualisiert werden? Funktionieren alle Links noch? Sollten die Fotos vielleicht durch bessere ersetzt werden? Sind Layout und Farben noch die, die uns gefallen? Die eine oder andere Aktualisierung im Lebenslauf, der eine oder andere Text, der neu zu schreiben ist… All das kostet Zeit, vermeidet aber künftigen Stress und kommt somit der Qualität unserer Arbeit zugute.

Beim Großputz für Büro und Imagepflege sollten wir uns selbst auch nicht vergessen. Jetzt ist zum Beispiel der richtige Moment für den Online-Kurs, den man schon so lange machen wollte. Auch die vielen Einträge im Lieblingsblog, für die man einfach noch nicht die Zeit fand, um sie in Ruhe zu studieren, sind jetzt dran. Anregungen, Ideen und Motivation für die eigene Arbeit kommen dann von ganz allein. Und das Schönste ist, dass man gleich damit beginnen kann, sie umzusetzen. Wir sind ja im Sommerloch.

Autorin: Ina Kropeit

Written by vendor