twitterfacebookgooglexinglinkedin

Ursache und Wirkung

Ursache und Wirkung

Macht Lächeln glücklich oder ist Glück, wenn man lächelt?

Zur Zeit befinde ich mich in dem Land, in dem laut amerikanischer Studien die glücklichsten Menschen der Welt leben. Ich bin in dem schönen Land Dänemark und genieße die Nordsee, den Wind, das Licht und die Sonne. Ganz besonders genieße ich jedoch die entspannten Menschen um mich herum, die mich immer und immer und immer anlächeln. Ich betrete einen Laden und werde angelächelt, ich übergehe aus Unwissenheit eine Verkehrsregel und werde (trotzdem) angelächelt, ich verfahre mich und werde angelächelt, ich bin einfach nur so an irgendeinem Ort und werde angelächelt, ich bin mit dem Umrechnungsfaktor für dänische Kronen in Euro überfordert und werde angelächelt (und verspüre auch nicht den geringsten Widerstand in mir, wenn der Eisverkäufer das heikle Wort „Aufrunden“ benutzt, denn er lächelt mit einer Natürlichkeit und einer Herzlichkeit, dass mir die paar Euro dann auch egal sind). Welch ein wunderbares Miteinander ich hier erlebe! Zu meinen Freunden, die allesamt aus Hamburg mit angereist sind, habe ich bereits mehrfach gesagt, dass ich mir ein paar von diesen lächelnden Dänen und Däninnen einpacken werde, um sie mir in mein heimisches Wohnzimmer zu stellen – denn sie tun mir einfach gut. Auch die kurzen Gespräche auf DäDenglisch sind angenehm und durchaus gechillt. Da ist nichts von Ungeduld zu spüren, wenn das Fragezeichen in meinem Kopf immer größer wird. Zeit ist vorhanden für Erklärungen mit Zettel und Stift. Und wenn das Eis dann doch noch ein Topping erhalten soll, nachdem das Kind schlappe 18 Minuten gebraucht hat, um sich zunächst dagegen zu entscheiden, dann lächelt der Eisverkäufer nur, haut Toppings auf die Kugel und sagt auch noch „Das ist nun gratis!“. In Hamburg sagen die Eisverkäufer „Nun also doch“, blicken mürrisch und strecken die Hand aus, um für ein Topping 1,50 Euro zu kassieren.
Was ich mit all dem sagen möchte? Lächelt einfach mal. Vielleicht macht das Lächeln glücklich und dann lächelt ihr, weil ihr glücklich seid. Und unserer Kommunikation und geistigen Gesundheit wird es gut tun. Bestimmt.

Christine Wolter

Written by editor