twitterfacebookgooglexinglinkedin

Wissenschaftlich anerkannt

Wissenschaftlich anerkannt

Sprachspielerei oder sprachliche Verdummung?

 Was soll man nun davon halten – die Vong-Sprache wird thematisiert! Diese ursprünglich als Zeitvertreib im Krankenbett genutzte Wortklauberei wird von Internet-Junkies bis hin zu Linguisten hochoffiziell kommentiert, betrachtet, genutzt – und für gut befunden. „Vong … her“ hat einen Hype im Internet ausgelöst. Auch der Duden ist angefixt, und mittlerweile hat die Neuschöpfung es auf XXL-Plakatwände geschafft. Fachleute sehen darin eine sogenannte Zirkumposition; ein Bezugswort wird um eine überflüssige Information ergänzt und zaubert ein „Das Wetter ist schön vong Sonne her“ auf die sprachliche Bildfläche. Die aus der Oberpfalz stammende Kunstfigur Willy Nachdenklich ist für diese Kreation verantwortlich und wie so oft bei Internetphänomenen halfen unzählige Klicks, die Vong-Sprache quasi über Nacht zum Star werden zu lassen. Schnell kam es zu Lesungen in der Vong-Sprache und ein Buch darf der Willy auch schreiben. Dieses Buch wird dann wohl auch gekauft. Anerkannte Linguisten springen vorsichtshalber mit auf den Vong-Zug (man will ja nicht engstirnig und verstaubt wirken) und heben lobend hervor, dass hier von Laien Sprachkritik ausgeübt wird, was generell schon mal ein gutes Zeichen ist. „Sprachspielerei ist etwas, das kreativ ist und nur funktioniert, weil die eigentlichen Regeln gefestigt sind“ sagt das Institut für Deutsche Sprache. Denn die unzähligen grammatikalischen und orthographischen Peinlichkeiten, über die wir tagtäglich im Netz stolpern, waren der Auslöser für die Basteleien von Willy Nachdenklich und die Entstehung der Vong-Sprache. Ein Zeichen also dafür, dass wir noch fähig sind, die Fehler zumindest zu registrieren. Na dann ist doch alles prima!

Warum allerdings der Duden mitzieht, ist mehr als leicht zu durchschauen. Seine Werbekampagnen sind nun auch gespickt mit der Vong-Sprache: „Man muss immer auf korrekte Rechtschreibung 8ten. Vong Grammatik her.“ Übersetzt: Hallo Leute, wir wissen, dass ihr euch nicht mehr für den korrekten Gebrauch der Rechtschreibung interessiert. Deshalb begeben wir uns einfach in der Kundenansprache auf euer Niveau, dann macht unsere Arbeit wenigstens noch Sinn und wir finden noch ein paar Abnehmer.
Gute Nacht, Sprache.

Christine Wolter

Written by editor