twitterfacebookgooglexinglinkedin

Gesund leben

Gesund leben

Ausgeschlafen sollen wir sein

Gut kann ich mich erinnern an einen Professor an der Uni, der uns angehende Übersetzer immer wieder darauf hinwies, dass wir zwar prädestiniert seien für das nächtliche Arbeiten am Schreibtisch, Müdigkeit jedoch eine der ersten Ursachen für vermeidbare Fehler sei. Pausen sollten wir machen, nie länger als 45 Minuten am Stück konzentriert arbeiten, zwischendurch aufstehen, etwas anderes machen, gesund essen und ausreichend Wasser trinken. Er sagte auch immer wieder, dass wir auf unser Arbeitsvolumen achten sollten, uns nicht zu viel zumuten dürften, denn unter Druck träfe man leicht verheerende Fehlentscheidungen. Auch die Psychologen erzählen, wie wichtig ein ausgeruhter Körper für eine gesunde Psyche sei. Nur ganz bei uns sind wir fähig, besonnen und erwachsen zu handeln und richtige Entscheidungen zu treffen.
Mir selbst ist es schon passiert, dass ein nächtlich übersetzter Text am nächsten Tag nochmals einer strengen Prüfung unterzogen und zu großen Teilen verändert werden musste. Was im müden Zustand in einer Zeit von drei Stunden schlecht übersetzt wird, wird ausgeschlafen am morgen in einer halben Stunde rund, flüssig und korrekt übersetzt. Auch und besonders das Texten benötigt ausgeschlafene Momente und ein gutes Gefühl mit sich selbst. Sonst kommen die Geschichten nicht in Fluss. Selbst ein kurzes Kundengespräch am Telefon kann im energielosen Zustand zu schrägen Honorarabsprachen führen. Bin ich ausgeschlafen, sorgt schon mein sicherer Ton dafür, dass meine Tarife meine Tarife bleiben. Soweit die kleine Welt.
In der großen Politik-Welt sind wohl der unausgeschlafene Zustand der Entscheidungsträger und auch die Folgen daraus wesentlich weitreichender, wie der SPIEGEL jüngst veröffentlichte. Überstrapazierte Politiker mit Burn-Out, Kreislaufproblemen und einem Wochenplan, der schon beim Lesen zum Hyperventilieren führt. Adenauer war wohl der letzte deutsche Politiker, der noch ein Mittagsschläfchen hielt, heute schlafen unsere Regierungschefs nachts im Flugzeug zwei bis drei Stunden. Das muss reichen. Und für das Mittagsessen bleiben manchmal maximal 15 Minuten. Unausgeschlafen, ungesunde Ernährung, mental durcheinander, kraft- und energielos. Jetzt verstehe ich endlich, warum alles schief läuft.

Christine Wolter

Written by norak